Viel los in und um Peiting

13. August 2019: Zur Zeit ist unsere Tochter wieder mal auf Besuch. Darum sind wir gleich noch nach Ingolstadt zur Oma gefahren, damit sie mal wieder ihre Enkelin sieht. Durch Peitings Fluren haben wir im Rahmen des Ferienprogramms eine Gruppe Kinder geführt. Würstlgrillen, ein paar Spiele, eine abenteuerliche Wanderung fernab ausgetretener Wege. War ein schöner Tag mit netten Kindern, die in dieser Nacht sicher gut geschlafen haben. 

Karl und ich haben „Die Henkerstochter“ in Schongau auf der Freilichtbühne angeschaut. Beeindruckendes Stück, mit viel Liebe zum Detail und großer Leistung der Schauspieler. Dank Sitzkissen und Decke waren die 13 Grad erträglich. 

Beim Fischerfest am Deutensee waren viele fleißige Helfer dabei, die Gäste mit kulinarischen Köstlichkeiten zu verwöhnen: es gab geräucherten Saibling, Fischpflanzerl und noch manch anderes. Die Jahreshauptversammlung des EC Peiting fand im „OverTime“ statt. Ist schon eine große Leistung, was da mit kleinem Budget auf die Beine gestellt wird. Von rechts Geschäftsführer Peter Gast, Schatzmeister Werner Wiedemann-Mozart, Bürgermeister Michael Asam, Beisitzer Adolf Kapfer und ich. Beeindruckende Zahlen nach einer tollen Saison. Was das Ehrenamt alles bewegt!

Und weil zu einem guten Sommer auch ein paar Open Airs gehören, war ich mit Karl bei Amy Macdonald in Altötting. Ein perfekter Abend mit toller Musik. Und einen Tag später sind wir nach Bregenz gefahren, „Rigoletto“ auf der Seebühne. So oft sind wir da schon im Regen gesessen, aber heuer blieb es endlich mal trocken. Ein besonderer Musikgenuss.