„Markt der Ideen“ begeistert Peitinger

26. Mai 2019: Der „Markt der Ideen“ war ein voller Erfolg. Es sollte ein Forum für neue, auch ungewöhnliche Ideen sein und das hat geklappt! Es waren nicht nur Genossinnen und Genossen gekommen, sondern auch viele interessierte Bürgerinnen und Bürger. Sich vier Stunden Zeit zu nehmen, das ist schon beachtlich und nicht selbstverständlich, da merkt man, wie sehr den Leuten Peiting am Herzen liegt. Es war eine schöne Veranstaltung, ich mag die Leute hier, sie sind sehr offen und ich fühle mich sehr wohl in Peiting. Das Miteinander ist mir sehr wichtig und die Ergebnisse aus dem „Markt der Ideen“ werden in mein Wahlprogramm einfließen.

Und was kam nun beim „Markt der Ideen“ heraus? Peiting leidet unter zu viel Verkehr und zu wenigen Möglichkeiten, den öffentlichen Nahverkehr zu nutzen. Wer auf Wohnungssuche ist, merkt schnell, dass es schwierig ist, eine passende und bezahlbare Bleibe zu finden. Es gibt zwar genügend Supermärkte, doch sind die nicht gut über das Gemeindegebiet verteilt. Diese Themen haben mich nicht besonders überrascht. Spannend fand ich die Idee, einen Jugendstammtisch anzubieten, eine Spielplatzbesichtigung durchzuführen, ein Familienzentrum einzurichten und ein Weihnachtswichteln für Einsame zu organisieren.

Den Wunsch nach einem Wassertretbecken hab ich gleich mal mit einem Wasserspielplatz verbunden. In Sachen Freizeit und Naherholung sahen sich die anwesenden Peitingerinnen und Peitinger übrigens gut aufgestellt, die herzliche Atmosphäre im Ort wurde extra erwähnt. Lob gab es auch für die gute Kinderbetreuung und die freundlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rathaus. Der erste Schritt zu einem Wahlprogramm ist jetzt getan und wir haben sehr wertvolle Anregungen dafür bekommen.