Trikot ersteigert

1. Mai 2019: Der ECP hatte eine gute Idee. Man konnte nach Ende der Saison von jedem Spieler ein Trikot ersteigern. Das habe ich gemacht und bei der Saisonabschlussfeier gleich Tim Rohrbach, dessen Trikot ich ersteigert hatte, unterschreiben lassen. Rohrbach trägt die Nr. 20 und ich hoffe, dass mir das 2020 bei der Bürgermeisterwahl Glück bringt. War ein netter Abend mit vielen Eishockeyfans. Und wie es sich am heutigen 1. Mai, dem „Tag der Arbeit“ gehört, war ich bei der Maikundgebung in Peißenberg. Da spielten passenderweise die „Lohnsklaven“. Anschließend schaute ich im Museum im Klösterle in Peiting vorbei und machte einen Rundgang durch die Abteilungen mit Museumschef Klaus Hilgner, quasi vom Keller bis unter das Dach. Danach folgte noch ein Abstecher auf den Alpakahof. Da gibt es neben Alpakas auch Erdmännchen. Und die faszinieren nicht nur die Kinder. 

In Peiting ist einfach  immer was los. Ich war auch schon bei einem Spaziergang durch die Geschichte des Bergbaus mit Xaver Bader, einem ehemaligen Bergmann. Auf der Strecke gab es Stationen mit Köstlichkeiten aus dem Genussort Peiting und einen Besuch der kleinen Brauerei „Sparifankal“. Beim Theaterstück „Kaffee, Mord und Böfflamott“ gab es einiges zu lachen. Inzwischen habe ich auch schon eine Bauausschuss- und eine Gemeinderatssitzung besucht. Die Probleme sind in Peiting nicht viel anders als in Dinkelscherben. Oft geht es um zu wenige Parkplätze, um neuen Wohnraum, um Kinderbetreuung…